Lesermail zum Artikel „Erdrutschsieg für Thaler“

Sehr geehrter Herr Administrator,

jetzt muss ich mich schon auch mal schlau machen, wie denn die Kräfteverteilung für die künftige politische Arbeit des Gemeinderates unterschiedlich definiert wird. Deshalb habe ich besagte Homepage, die Sie offensichtlich gestalten, nochmal studiert. Zum Zeitpunkt meiner Einsicht entnehme ich folgende Aussagen:

Unter der Überschrift „Kommunalwahl 2020“ kommt eine Danksagung an das Wahlvolk und dann der Hinweis im ersten Satz „… mit acht Gemeinderatsmitgliedern stellt die CSU-Eching in dieser Legislaturperiode die stärkste Fraktion im Echinger Gemeinderat“. Es gehört schon etwas Fantasie dazu, wenn ein Leser erraten soll, dass sich diese einzige numerische Angabe auf das Wahlergebnis von 2014 bezieht. Eine weitere und aktuellere Zahlenangabe habe ich trotz intensiver Suche auf der Homepage nicht gefunden, was nicht heißen soll, dass irgendwo in den Weiten des www ein 6-er versteckt ist, der bisher auch mir verborgen blieb.

Insofern geht es mir, wie vielleicht auch anderen politisch interessierten Lesern, genauso wie Herrn Hubertus, der das Thema zur Sprache brachte. Wir vermissen ehrliche und transparente Informationen. Diese Eigenschaften haben schließlich viele Parteien auf ihre Wahlaussagen geschrieben, sie sollten es nach erfolgter Wahl auch leben. Im vorliegenden Fall liegt über dem Informationsgehalt zumindest ein Schleier. Der Hinweis, dass man bei weiterem Suchen an anderen Stellen die richtige Information findet, erinnert eher an eine virtuelle Schnitzeljagd, weniger an IT.

Für mich ist der Fall damit erledigt, nun wissen alle zweifelsfrei Bescheid. Bitte sehen sie deshalb von Vorhaltungen mir gegenüber ab, denn ich habe keine dezente Abneigung gegenüber irgendeiner Partei und fühle mich der unverblümten Wahrheit, aber auch meiner Heimatgemeinde Eching gegenüber verpflichtet.

Günter Salomon

Lesermail verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.