Wer betrogen wird, geht zur Polizei

Mit einer Betrugsanzeige kam am Donnerstag Abend ein 21jähriger Echinger zur Polizei Neufahrn. Er schilderte, bei einem Drogengeschäft von seinem Dealer, einem 22jährigen aus Neufahrn, übers Ohr gehauen worden zu sein. Die vereinbarte Ware sei nicht geliefert worden.

Selbstverständlich ging die Polizei der Anzeige nach… Sowohl Käufer als auch Verkäufer erwarten nun Strafanzeigen nach dem Betäubungsmittelgesetz. Und leider, so fügte die Polizei hinzu, „auch wenn wir im Rahmen der Ermittlungen immer bemüht sind, geprellten Geschädigten ihre bezahlten Waren doch noch zu verschaffen, wird man es jedoch in diesem Fall aus nachvollziehbaren Gründen nicht schaffen…“

Lesermail verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.