Ministerin für mehr Generationen

Die bayerische Sozialministerin Carolina Trautner hat am Donnerstag das ASZ besucht. Die Ministerin hat sich im ASZ, dem Mehrgenerationenhaus des Landkreises Freising, mit Mitgliedern des Landesnetzwerks der Bayerischen Mehrgenerationenhäuser über die Situation der Mehrgenerationenhäuser während der Corona-Beschränkungen ausgetauscht. Zuvor gab es einen Rundgang durch das Haus.

Beim Besuch, in korrektem Abstand: (v. li.) ASZ-Geschäftsführerin Siglinde Lebich, Bürgermeister Sebastian Thaler, Vorstandsmitglied Charlotte Pschierer von „Älter werden in Eching“, dem Trägerverein des ASZ, Ministerin Trautner, Kerstin Wenzl vom Vorstand des Netzwerks Mehrgenerationenhaus sowie aus dem „Älter werden in Eching“-Vorstand Sabine Palitzsch, Vorsitzende Gertrud Wucherpfennig und Gert Fiedler.

Lesermail verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.