2500 Tonnen Papier entsorgt

Eine über 50jährige Tradition endet Mitte Juli. Dann stellt die Pfarrei St. Andreas ihre Altpapiersammlung ein, die seit den 1960er Jahren Josef Martin organisiert hat. Sowohl die gesammelten Mengen als auch die Erlöse seien zu gering geworden.

Nach Angaben aus der Pfarrei wurden in den Jahrzehnten rund 2500 Tonnen Altpapier gesammelt, die einen Gesamterlös von über 200.000 Euro erbrachten. Das geld sei für die Missionsarbeit und für soziale Zwecke gespendet worden.

Viele Jahre lang wurden auch Fahrräder und Altkleider gesammelt. Unter den maßgeblichen Helfern war auch die Familie Schuhbauer aus Günzenhausen, die über Jahre die Container zur Sammlung zur Verfügung gestellt und den Transport der Waren übernommen hat

Die letzte Sammlung findet nun am Freitag/Samstag, 17./18. Juli, statt. Das Altpapier wird an den gewohlten Stellen abgeholt, dazu kann es am Kirchenparkplatz abgegeben werden. Infos unter Tel. 319 42 95.

Lesermail verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.