Josef Schwentner wird 80

Seinen 80. Geburtstag feiert am Mittwoch der langjährige Gemeinderat und Rektor der Echinger Volksschule, Josef Schwentner. In seiner Wahlheimat Dietersheim ist der Jubilar auch in der Pfarrei und im Dorfgeschehen vielfältig engagiert.

Geboren an der Moldau im heutigen Tschechien, ging Schwentner nach der Vertreibung seiner Familie nach dem Zweiten Weltkrieg in Wolfersdorf und anschließend im Domgymnasium Freising zur Schule. Nach dem Lehramtsstudium arbeitete er als Lehrer zunächst in Unterfranken, ehe er 1966 an die Volksschule Eching versetzt wurde.

Da damals großer Lehrermangel herrschte, hat er zehn Jahre lang zwei Klassen gleichzeitig geleitet. 1976 wurde er Zweiter Konrektor, 1978 Erster Konrektor unter Rektor Karl Bader.

1980 wechselte er als Schulleiter nach Garching an die St.-Severin-Schule, ehe er 1987 als Nachfolger von Rektor Bader nach Eching zurückkehrte, wo er bis zur Pensionierung 2004 Schulleiter blieb. In seinen 40 Dienstjahren hat nur einmal nach einem Unfall 13 Tage im Dienst gefehlt!

1972 wurde Josef Schwentner für die CSU in den Echinger Gemeinderat gewählt, dem er 24 Jahre angehörte. Seine Heimat wurde Dietersheim, wo Ehefrau Charlotte herstammt. 25 Jahre hat Schwentner in der Filialkirche St. Johannes Organistendienst gemacht, bei den Fronleichnamsprozessionen, dem Feldumgang und den Bittgängen war er Vorbeter.

Im Ruhestand hat er in einem fünfjährigem Seniorenstudium Bayerische Geschichte vertieft. Das Ehepaar Schwentner hat zwei Töchter und fünf Enkelkinder.

Lesermail verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.