Bahnweg wird Fahrradstraße

Der südliche Bahnweg entlang der Gleise wird ab der Böhmerwaldstraße bis zur Ohmstraße im Gewerbegebiet Ost zur Fahrradstraße gewidmet. Damit hat die Gemeinde auf ihrem Weg zur Zertifizierung als „Fahrradfreundliche Kommune“ nun ihre erste Fahrradstraße, nachdem der Versuch, die Hollerner Straße als Fahrradstraße zu widmen, nicht mehrheitsfähig gewesen war.

Der Weg ist nach seiner derzeitigen Widmung frei nur für Linienbusse des MVV, die vom S-Bahnhof aus dort die Hauptstraße umgehen, für landwirtschaftlichen Verkehr und Fußgänger und Radfahrer. Die haben nur einen sehr schmalen markierten Streifen am Rand zur Verfügung, nutzen aber faktisch die gesamte Wegbreite, solange kein Bus kommt.

Jetzt wird das etwa 400 Meter lange Wegstück zur Fahrradstraße. Damit sind Radfahrer auf der gesamten Wegbreite gleichberechtigte Verkehrsteilnehmer.

Die Polizeiinspektion Neufahrn hatte die Ausweisung begrüßt, wollte dann aber den Busverkehr ausschließen. Ansonsten würden Konflikte befürchtet. Die Busse wieder auf die Hauptstraße zwingen will die Gemeinde aber keinesfalls. Auch der MVV sieht keinerlei Bedenken, den Linienverkehr in dem kurzen Stück auf einer Fahrradstraße abzuwickeln.

Im Gemeinderat griff die CSU die Bedenken auf. „Wir schränken den Busverkehr damit ein“, mahnte ihr Sprecher Georg Bartl. „Das funktioniert schon“, erwartet hingegen Bürgermeister Sebastian Thaler. Carsten Seiffert (SPD) nannte die Umwidmung „eine deutliche Verbesserung“ und angesichts der jetzigen Situation für die Radfahrer „absolut überfällig“.

Mit 8:2 Stimmen wurde die Widmung gegen die CSU beschlossen. Ein Vorschlag der FW, die Widmung probeweise auf ein Jahr zu begrenzen, wurde von SPD, Grünen und BfE/EM mit 6:4 Stimmen gegen CSU und FW abgelehnt.

Ein Lesermail

  1. Hoffentlich überlegt sich die Gemeinde nun auch einmal, wie der immer mehr zunehmende illegale PKW-Verkehr auf dem Bahnweg unterbunden werden kann. Schon jetzt nutzen viele (auch Echinger) den Bahnweg als Abkürzung, um zum oder vom Gewerbegebiet zu kommen.

    Nach Fertigstellung und Bezug des Neubaugebietes Böhmerwaldstr. muss ohne Eingreifen der Gemeinde leider damit gerechnet werden, dass dieser Verkehr noch weiter zunehmen würde.

Lesermail verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.