Groß-Crash im Autobahnkreuz

Am Montag Mittag war nach einem Unfall auf der Autobahn A9 die Strecke stark eingeschränkt befahrbar, es kam zu Stauungen von bis zu acht Kilometern. Kurz vor dem Kreuz Neufahrn wechselte ein Sattelzug die Fahrspur, ohne den dort fahrenden Sattelzug eines 49jährigen zu beachten.

Um einen Zusammenstoß zu verhindern, wich der nach links aus und kollidierte mit einem Audi, der von einer 40jährigen Magdeburgerin gesteuert wurde. Der Audi schleuderte dadurch in die Mittelleitplanke, einige Meter weiter vorne schlug auch der Sattelzug in die Mittelleitplanke ein.

Durch herumfliegende Teile wurde ein in Gegenrichtung fahrender Skoda beschädigt. Durch den Zusammenstoß wurden die Magdeburgerin, ihre 13jährige Tochter und der Lkw-Fahrer jeweils leicht verletzt und mussten in nahegelegene Kliniken gefahren werden.

Die Bergung des mit 23 Tonnen Zementsäcken beladenen Sattelzuges gestaltete sich äußerst langwierig, da dieser erst entladen werden musste. Dadurch waren zwei Fahrspuren für etwa sieben Stunden gesperrt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 100.000 Euro.

Lesermail verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.