Neuer Wirt und neues Bier

Zum Jahreswechsel werden die Wirtsleute wohl die TSV-Sportgaststätte wieder verlassen. Parallel dazu läuft auch der Liefervertrag mit dem Freisinger Hofbrauhaus aus, was der TSV nutzt, um künftig die Gaststätte ohne Brauereibindung zu vergeben.

Geplant ist außerdem eine Renovierung der Gasträume. Der Grobplan sieht derzeit vor, nach dem Abschied des Wirts im Januar und Februar zuzusperren und dann umzubauen und die Gaststätte neu einzurichten.

Nach Vereinsangaben hat Pächterin Aileen Schwertfeger den Pachtvertrag gekündigt, der bis Ende 2021 gelaufen wäre. Im April 2017 hatten die damaligen Wirts-Neulinge das seinerzeit nicht mehr in bestem Ruf stehende Sportheim übernommen und als „Echinger Einkehr“ wieder auf Vordermann gebracht. Zur Suche eines Nachfolgers hat der TSV die Gaststättenpacht nun öffentlich ausgeschrieben.

Der langfristige Brauereivertrag war gekoppelt an ein Darlehen, das der Verein in seiner tiefen finanziellen Malaise von der Brauerei erhalten hatte und das nun aber abbezahlt ist. Eine vereinsinterne Arbeitsgruppe um Schatzmeister Wolfgang Nagl empfahl dann, künftig keine feste Brauerei mehr ins Haus zu holen.

Lesermail verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.