Gemeindebauten alle sofort

Nach Jahrzehnten hat die Gemeinde mal wieder eigene Wohnbauprojekte vor – aber jetzt möglichst alle auf einmal. Drei eigene Gemeindebauten sollen in drei unterschiedlichen Neubaugebieten realisiert werden, aber bei der Umsetzung hat Bürgermeister Sebastian Thaler jetzt zunächst mal auf die Bremse gedrückt.

2021/22 plant die Gemeinde, ein Wohngebäude im Neubaugebiet an der Böhmerwaldstraße zu errichten, 2022/23 soll im Neubaugebiet Eching-West eine neue Kindertagesstätte entstehen, in deren Obergeschossen ebenfalls kommunaler Wohnungsbau umgesetzt wird. Diese beiden Projekte sind so in der mittelfristigen Finanzplanung hinterlegt.

Bei den Etatberatungen monierten Georg Bartl und Siglinde Lebich im Finanzausschuss des Gemeinderates, dass die dritte geplante Wohnanlage im kleinen Neubaugebiet an der verlängerten Bernhard-Lichtenberg-Straße nicht im Haushaltsplan zu finden und damit folglich bis 2024 nicht vorgesehen sei.

Die privaten Bauvorhaben in dem Quartier seien aber bereits am Entstehen, argumentierten die beiden, da wäre es opportun, die Gemeindebauten ebenfalls bald zu beginnen, bevor dann in eine gewachsene Siedlung eingegriffen werden müsse.

Thaler verwies auf limitierte Kapazitäten im Rathaus. Parallel drei Baustellen zu eröffnen, sei zu viel. Er sagte zu, die Projekte variabel zu handhaben. Solle es etwa an der Böhmerwaldstraße Verzögerungen geben, könne die Bernhard-Lichtenberg-Straße vorgezogen werden.

Ein Lesermail

  1. Sehr geehrter Bürgermeister Herr Thaler,
    sehr geehrte Gemeinderäte,

    Eching befindet sich in einem Zuzugsgebiet. Es werden ständig neue Baugebiete ausgewiesen. Wo sollen die Eltern ihre Kinder betreuen lassen?

    Die Eltern sollten nicht Angst haben müssen, dass für ihr U3-Kind kein Betreuungsplatz vorhanden ist. Wichtig wäre in diesem Fall auch der Ausbau von Kindertagespflege (Großtagespflegestellen und Tagesmütter).
    – Wir gehören absolut zum Betreuungsstandard in Eching seit fast 30 Jahren
    – Schon jetzt decken wir nahezu 60 Betreuungsplätze von 132 U3-Plätzen ab

    Das wird in Zukunft nicht genügen!

    Wie sieht hier die Planung aus?

    „Kind im Fokus e.V.“,
    Lioba Moos, Edith Buntrock
    1. Vorstand 2. Vorstand
    im Namen aller Tagesmütter

Lesermail verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.