Toter durch irre Raserei

Am späten Montag Abend kam es auf dem Autobahnzubringer zur Anschlussstelle Eching-Ost zu einem tödlichen Verkehrsunfall. Vier junge Männer aus Neufahrn waren in Richtung A92 unterwegs, als der 19jährige Fahrer mit dem 560 PS starken BMW ins Schleudern kam. Die Polizei vermutet „massiv überhöhte Geschwindigkeit“.

Das Auto durchbrach die rechte Leitplanke, prallte gegen einen Baum, überschlug sich und kam an der abschüssigen Böschung auf dem Dach zum Liegen. Ein 20jährigen Mitfahrer, offenbar nicht angegurtet, wurde von der Rückbank aus dem Fahrzeug geschleudert. Er erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen.

Der Fahrer und die beiden weiteren jeweils 18jährigen Mitfahrer wurden mit leichteren bis mittelschweren Verletzungen in umliegende Krankenhäuser gebracht. An der Unfallstelle war auch die Feuerwehr Eching im Einsatz.

Der 19jährige Fahrer war nach Polizeiangaben bereits am Sonntag durch verkehrswidrige Fahrweise im Ortsgebiet Neufahrn aufgefallen und beanstandet worden. Der Sachschaden beträgt rund 20.000 Euro.

Lesermail verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.