Taufe, Frieden, Hoffnung

Am Mittwoch Vormittag sind die drei neuen Glocken der Magdalenenkirche zum ersten Mal ertönt. Sie riefen noch nicht zum Gottesdienst, sondern die elektrischen Antriebe für die Glocken wurden durch die Glockenbaufirma Perner aus Passau und den heimischen Elektroinstallateur Ernst Wagner auf ihre Funktion geprüft und eingestellt.

Nach dem Baubeginn Ende August ist der Glockenturm mittlerweile schon in der gleichen markanten Farbe wie die Magdalenenkirche gestrichen. Zum ersten Gottesdienst werden die Glocken offiziell dann am Dritten Adventssonntag läuten, wenn die feierliche Einweihung mit Regionalbischof Christian Kopp und Dekan Christian Weigl erfolgt.

Die drei Glocken sind übereinander im neuen Turm angeordnet. Ganz oben befindet sich die „Taufglocke“, die kleinste mit 470 Kilogramm Gewicht und 88 Zentimeter Durchmesser. Sie ist auf Ton h1 gestimmt und trägt die Inschrift: „Siehe ich bin bei Euch alle Tage“.

Die mittlere ist die „Friedensglocke“ mit 650 Kilogramm Gewicht und 98 Zentimeter Durchmesser. Ihr Ton ist a1, die Inschrift: „Geh hin in Frieden“. Die größte ist unten, die „Hoffnungsglocke“, mit einer Tonne Gewicht und 115 Zentimeter Durchmesser, gestimmt auf fis1 und mit der Inschrift: „Ich bin die Auferstehung und das Leben“.

Gegossen wurden sie am 2. Oktober in der Glockengießerei Perner in Passau. Die Bronzeglocken bestehen aus 78 Prozent Kupfer und 22 Prozent Zinn.

Lesermail verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.