Kettenreaktion nach Ausweichmanöver

Am späten Samstagnachmittag kam es auf der Autobahn A9 südlich der Rastanlage Fürholzen West zu einem Verkehrsunfall mit fünf beteiligten Pkw. Ein 26jähriger hatte dabei beim Fahrstreifenwechsel einen 51jährigen behindert, der daraufhin auswich und so den Wagen eines 33jährigen touchierte.

Durch die Berührung prallte der Sportwagen des 33jährigen zunächst gegen die Mittelschutzplanke und wurde anschließend auf den rechten Fahrstreifen geschleudert, wo er völlig beschädigt zum Stehen kam. Der andere Wagen landete quer auf den beiden linken Fahrstreifen.

Drei Fahrzeuginsassen wurden leicht verletzt und mit dem Rettungswagen in umliegende Kliniken gebracht. Durch herumliegende Fahrzeugteile erlitten zwei weitere Pkw Reifenplatzer und waren dadurch ebenfalls nicht mehr fahrbereit.

Die Fahrbahn in Richtung München musste für ca. 45 Minuten voll gesperrt werden. Die Feuerwehr Eching war zur Unterstützung der Verkehrslenkungsmaßnahmen und Fahrzeugbergung im Einsatz. Der Gesamtschaden wird auf ca. 35.000 Euro geschätzt.

Lesermail verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.