Sattelzug mit drei Promille rangiert

Beim Versuch, in der Nacht auf Dienstag mit einem Sattelzug auf den Autobahnparkplatz Echinger Gfild zu fahren, rammte ein 38jähriger Berufskraftfahrer einen mit Holzstämmen beladenen Sattelzug, der dort für die Nacht geparkt war. Durch den Aufprall geweckt, sah der 49jährige Fahrer, wie der Unfallverursacher Trümmerteile aus dem Weg räumte und anschließend flüchtete.

Etwa eine halbe Stunde später ging bei der Polizei ein Notruf vom Parkplatz Eichfeld ein, der 21 Kilometer weiter nördlich an der A9 liegt. Dort wurde wieder ein geparkter Lkw angefahren. Die Polizei vermutet, dass der gleiche Fahrer den dortigen Schaden angerichtet haben könnte.

Da vom ersten Unfall das Kennzeichen bekannt war, stellte die Polizei den flüchtigen Fahrer mit seinem stark beschädigten Sattelzug am Rastplatz Bahrer Weiher, wieder ein paar Kilometer weiter nördlich. Ein bei ihm durchgeführter Alkohol-Test brachte einen Wert von knapp 3 Promille.

Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 30.000 Euro, wobei die Polizei nicht ausschließen will, dass es noch zu weiteren Unfällen gekommen sein könnte.

Lesermail verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.