Feuerwehrauto im ‚humanitären Einsatz‘

Ein ausrangiertes Tanklöschfahrzeug der Feuerwehr Günzenhausen wird dem gemeinnützigen Verein „Navis“ zur Weitergabe an eine ungarische Dorffeuerwehr überlassen. „Navis“ will das Fahrzeug an die Gemeinde Pàty weiterreichen.

Die Gemeinde verzichtet für diesen „humanitären Verkauf“, wie es im Beschlusstext heißt, auf Geld. Auf dem freien Markt waren für das gebrauchte Feuerwehrauto bis zu 7200 Euro geboten worden, „Navis“ zahlt 2000 Euro.

Drei Räte aus der CSU stimmten gegen diesen Handel. Die finanzielle Einbuße sei „schon enorm“, monierte ihr Sprecher Georg Bartl. SPD, Grüne, FW, BfE, ÖDP und zwei CSU-Räte beschlossen mit 20:3 Stimmen den Verkauf an „Navis“.

Lesermail verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.