Lesermail zum Artikel „Bürgerentscheid zur Baulandvergabe“

Hallo und Guten Tag Herr Ramajzl,

generell geht es CSU, FWG und FDP darum, dass man dem Bürger die Wahl lässt, ein Grundstück zu kaufen oder als Erbpacht zu mieten, d.h. dem Bürger die freie Wahl zu lassen, was er tun will.

Kauf oder Erbpacht sind zwei paar Schuhe, die beide Vor- und Nachteile haben. Aber den Willen des BGM’s und der „Freunde des BGM“ als „Conditio sine qua none“ hinzunehmen, ist nicht unsere Vorstellung von Demokratie, auch wenn wir derzeit noch in der Minderheit sind.

Wir vertrauen darauf, dass bald mehr Gemeinderäte erkennen, dass der BGM und einige – nicht alle – seiner Freunde nicht immer den Vorteil der Bürger bei ihren Entscheidungen im Sinne haben, sondern recht eigensinnig die Entscheidungen des BGM hinnehmen. Das sehen Sie schon daran, dass, obwohl wir uns für den Bürgerentscheid entschieden haben, Carsten Seiffer (SPD) direkt danach ein Ratsbegehren als Antrag einbrachte, über das aber noch entschieden werden muss.

Ich bin immer noch der Meinung und festen Überzeugung, dass CSU, FWG und FDP, obwohl nicht immer einer Meinung, mehr für die Bürger Echings planen, als parteipolitische Ziele – im Hinblich auf die kommende Bundestagswahl – zu verfolgen.

Heinz Müller-Saala, Gemeinderat (FDP)

Ein Lesermail

  1. Lieber Heinz Müller-Saala,
    lieber Josef Gerber,

    es ist ja schön, immer auf den Bürgermeister und die Bunte Koalition draufzuhauen. In fast jedem zweiten Satz ist zu lesen, was der Bürgermeister und 4 von 7 Gruppierungen im Gemeinderat alles falsch machen.

    Ich freu mich auf jeden Fall, dass ihr den Bürger entdeckt habt. Das habt ihr, als die FW mit der CSU die Mehrheit hatte, allzu oft vergessen!

    Und die Bunte Koalition wird wohl nicht, wie ihr seinerzeit bei der Umgehungsstraße für Eching West, den Bürgerentscheid blockieren.

    Mit freundlichen Grüßen
    Benjamin Wutz

Lesermail verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.