Feuerwehr birgt Schwerverletzten

Am Dienstag Abend ereignete sich auf der Autobahn A9 kurz vor der Anschlussstelle Eching ein schwerer Verkehrsunfall, bei dem ein 49jähriger Münchener schwer verletzt wurde.

Sein Fahrzeug war auf dem linken Fahrstreifen in Richtung München aus bislang ungeklärten Gründen ins Schleudern geraten und quer über die gesamte Fahrbahn nach rechts gerutscht. Dort geriet er unter die Leitplanke.

Der Münchner wurde in seinem Wrack eingeklemmt und schwer verletzt. Er musste durch die Feuerwehr Eching aus seinem Fahrzeug geborgen werden. Anschließend wurde er mit einem Rettungshubschrauber in ein Münchner Klinikum geflogen.

Die A9 war in Richtung München für eine Stunde komplett gesperrt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 75.000 Euro.

Ein Lesermail

  1. Bitte, die Feuerwehr rettet. Geborgen werden nur Sachen und Tote. Und der Rettungsdienst hat eine Trage und keine Bahre.
    Danke

Lesermail verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.