Heizanlage für Häuserzeile

Eine Wohnhauszeile in Günzenhausen steigt von Ölheizungen auf Hackschnitzel um. Die fünf Doppelhäuser errichten dazu eine gemeinsame Heizanlage inclusive Lager für die Holzspäne.

Im ersten Anlauf hatte das Rathaus die Pläne abgelehnt, weil die gut zehn Meter lange Heizzentrale komplett im planerisch sogenannten Außenbereich errichtet werde. Eine Umplanung auf planungsrechtlich zulässiges Gelände wurde gefordert.

Das Landratsamt teilte diese Bedenken jedoch nicht. Es gebe weder Bedenken des Naturschutzes noch würde Lärmbelästigung erwartet. Zudem könne die Heizanlage einem Bauernhof zugeordnet werden, was eine Ausnahmegenehmigung für Bauen im Außenbereich bedeute. Einstimmig schloss sich der Bauasusschuss des Gemeinderats der Behörde an und genehmigte das Projekt nun.

Lesermail verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.