Energiewende auf dem Hausdach

Zum Thema „Energiewende selbst gemacht – Solarenergie aufs eigene Dach“ bestritt Leon Eckert, Bundestagskandidat der Grünen, eine Wahlveranstaltung im ASZ. Eckert stellte die Inhalte des Grünen Wahlprogramms zu dem Thema vor; Martin Hillebrand, Solarenergie-Spezialist der Firma „Freising Solar“referierte von der Rentabilität von Photovoltaik über die Möglichkeiten der Stromspeicherung bis hin zum konkreten Ertrag der eigenen Anlage.

Hillebrand betonte insbesondere, dass sich die Anlagen technisch stark weiterentwickelt hätten. Er empfahl, sich nicht mehr nur auf den Eigenverbrauch beschränken: „Wenn ich das Dach hab, mach ich es voll. Wir müssen auch an Verbraucher denken, die nicht die Fläche haben.“ Auch kleinere Gebäude wie Garagen oder Gauben könne man mit Solarzellen belegen.

Verschiedene Varianten und Kombinationen von Photovoltaik und moderner Batterietechnologie wurden konkret durchgerechnet. Dabei ergaben sich Einsparungen von bis zu 9000 Euro in 20 Jahren. Für solche kombinierten Anlagen könne man Staatszuschüsse erhalten, empfahl Hillebrand.

Lesermail verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.