Lesermail zum Artikel „Bürgermeister unter Verdacht“

Sehr geehrte Frau Motlik,

gerne bin ich bereit, Ihnen auf die Sprünge zu helfen. Ich wiederhole mich: Was hätten Sie davon, wenn Sie wüssten, wer die Anzeige gegen Thaler gestellt hat? Würden Sie dann etwa ein Haberfeldtreiben gegen den- oder diejenige, der bzw. die Thaler bei der Staatsanwaltschaft angezeigt hat, organisieren?

Weil auch Sie auf die Justiz vertrauen, sollten wir jetzt einfach die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft abwarten.

Übrigens: Sollte es tatsächlich zu einer Anklage der Staatsanwaltschaft gegen Thaler kommen, wird die Verhandlung öffentlich sein. Sie können als Zuschauer dem Prozess beiwohnen, wenn Sie wollen. Ich werde dies, sollte es soweit kommen, auf jeden Fall tun (mir ist´s halt nicht Wurscht, ob die von mir bezahlten Steuern für private Auseinandersetzungen, von wem auch immer verursacht, von der Gemeinde verplempert werden).

Mit freundlichen Grüßen aus der Nelly-Sachs-Straße
Guido Langenstück

Lesermail verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.