Schläge gegen „3G-Regel“

Am Samstag Abend kontrollierte in einem Schnellrestaurant ein Mitarbeiter vier Kunden auf die Einhaltung der „3G-Regel“. Da sie keine entsprechenden Nachweise hatten, wurden sie aufgefordert, das Restaurant zu verlassen.

Daraufhin schlug zunächst eine Frau dem Mitarbeiter mit der Hand ins Gesicht, einer ihrer männlichen Begleiter schlug noch mehrmals mit der Faust zu. Die vierköpfige Gruppe fuhr anschließend mit einem silbernen VW-Sharan mit Schweinfurter Kennzeichen in Richtung A92. Der Geschädigte musste leicht verletzt ins Krankenhaus gebracht werden.

Lesermail verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.