Kultur mit 80 Prozent Ermäßigung

Als niederschwelligen Zugang zum örtlichen Kulturangebot führt die Gemeinde ein Kultur-Sozial-Ticket ein. Inhaber der Landkreispasses können damit Karten für das Kulturprogramm der Gemeinde zu 20 Prozent der regulären Kosten kaufen.

„Teilhabe am kulturellen Leben einer Gemeinde gehört zu den elementaren Voraussetzungen für ein gleichberechtigtes Leben“, heißt es im Antrag der SPD für das Kultur-Sozial-Ticket. Dies könne durch das Ticket „mit wenig Aufwand“ erreicht werden.

Durch den bereits vom Landratsamt eingeführten Landkreispass sei dies in der Gemeinde völlig bürokratiefrei lösbar. Den Landkreispass erhalten auf Antrag Personen, die Leistungen beziehen wie Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung, Arbeitslosengeld II, Sozialgeld, Leistungen nach dem Asylbewerber-Leistungsgesetz sowie Personen, die Bundes-Freiwilligendienst leisten oder ein freiwilliges soziales oder ökologisches Jahr ableisten.

Das Echinger Sozial-Ticket könne dann wiederum dazu beitragen, den bisher noch nicht raumgreifend bekannten Landkreispass populärer zu machen, argumentierte Herbert Hahner (SPD), der Sozialreferent des Gemeinderats.

Der Landkreispass muss in Eching nur an der Kartenkasse vorgelegt werden, schon gibt es den reduzierten Ticket-Preis, wenn man sich die Karten für Konzerte oder Kabarett-Größen nicht locker leisten kann.

Lesermail verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.