Musikbegeisterung nachhaltig fördern

Mit den Möglichkeiten, wieder live und mit Publikum zu spielen, sind auch die Aktivitäten des „Musikzentrums Eching“ wieder gestartet. An drei Freitagen im Oktober wurden und werden drei Klassikkonzerte in der Musikschule für Klassen der Mittelschule aufgeführt.

Junge, aber teilweise bereits preisgekrönte Profimusiker führen Fünft- und Sechstklässler in die Welt der klassischen Musik ein und stellen Instrumente einschließlich der menschlichen Stimme vor. 

Damit sollen aktuell auch „die Defizite unserer Kinder als Verlierer der Pandemie“ abgemildert werden, so Sybille Schmidtchen, Vorsitzende des KulturForums, das das Projekt nach Eching geholt hat.

Das Projekt wird größtenteils finanziert von der „Internationalen Stiftung zur Förderung von Kultur und Zivilisation“, unterstützt von der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft, dem Kultusministerium und heuer auch vom „Adventskalender für gute Werke“ der Süddeutschen Zeitung.

Das KulturForum sucht aber auch noch „Musikpaten“, die dann die Nachhaltihkeit unterstützen sollen. Musikpaten sollen Kinder begleiten, die durch die Eindrücke des Projekts Instrumenten-Unterricht nehmen möchten, deren Eltern den verbleibenden Eigenanteil aber nicht aufbringen können.

Dazu können gebrauchte Klaviere, ePianos oder Keyboards für die Aktion abgegeben werden. Infos unter s.schmidtchen@kulturforum-eching.de.

Lesermail verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.