Lesermail zum Artikel „Ein Drama ohne Ende“

Werte Frau Dr. Schmidtchen,

es geht den Bürgern hier nicht um Geltungsbedürfnis, sondern um offensichtliche Missstände in der Gemeinde Eching. Die Vielzahl der Zuschriften zu den verschiedensten Themen spricht Bände. Und es sind eben nicht die „Wichtigtuer“, die man überall in den Vereinen, Parteien und der Presse sieht, sondern besorgte und empörte Bürger.

Diese Missstände und Skandale anzuprangern und bekannt zu machen, ist notwendig und demokratischer Usus, auch wenn es Ihnen als SPD-Mitglied und Teilen der „Bunten“ nicht gefällt.

Es ist Herrn Thaler mit Hilfe der Rechtsanwaltskanzlei gelungen, den Gemeinderat teilweise mundtot zu machen und die Gemeinde auch noch dafür bezahlen zu lassen. Die freie Presse auszuschalten wird schwerlich gelingen. Deshalb sind solche Zuschriften wichtig und richtig, selbst wenn manche manchmal der Qualität entbehren. Dies übrigens von allen Seiten – siehe die Zuschrift von Herrn Seifert.

Es geht in vielen Bereichen der Gemeinde gerade drunter und drüber und klare Führung wäre nötig. Dazu bedarf es aber einer unbelasteten, ausschließlich der Gemeinde und dem Gemeinwohl verpflichteten loyalen Führungspersönlichkeit, welche die Sachverhalte klärt und wieder Ordnung herstellt. Herr Thaler ist das nicht.

Wenn dieser schon nicht zum notwendigen Aufräumen beiträgt, so sollte er wenigstens zurücktreten, um selbiges nicht weiter zu behindern.

Annette und Dr. Andreas Erb

Ein Lesermail

  1. An alle (empörten) Echinger Bürger,

    Eching benötigt eine Vision, wo es in 10, 30… Jahren stehen will, und nicht die empörten Bürger, welche immer alles schlecht reden und sich über alles aufregen.

    Eine Aufklärung der Ereignisse um Thaler möchte jede Echinger Partei, übrigens auch die Bunten. Aber eine Vorverurteilung nicht! Also warten wir ab, bis alle Fakten auf dem Tisch liegen und z. B. die Staatsanwaltschaft ihre Arbeiten abgeschlossen hat.

    Alle Arbeiten unter dem Deckmantel „Thaler“ auf Sparflamme zu kochen, halte ich für einen schweren Fehler.

    Viele Grüße von einem nicht empörten Bürger (bin durch viele politischen Skandale wie z. B. Maskendeals uvm. abgehärtet…)

Lesermail verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.