Lesermail zum Artikel „Vertrauen schwer gestört“

Wer hat uns verraten?…
beginnt die Parole der USPD, des Spartakusbunds um Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg, und später der KPD aus den Jahren 1914 und 1918.

Herr Hahner beklagt in der Bauausschusssitzung vom Dienstag (wir waren in Teilen anwesend) die Indiskretionen und das Durchstechen „geheimer“ Informationen aus dem nichtöffentlichen Teil der letzten Sitzung im Dezember 2021. Ginge es nach ihm, großen Teilen der SPD und deren Altvorderen, hätte die Bürger*innenschaft bis heute keine Information um die Höhe der von der Gemeinde getragenen Kosten für die „Rauferei am Baggersee“ und deren Folgen.

Er beklagt ferner, dass das Vertrauen bei weiteren Alleingängen und Durchstechen von Informationen sonst unterhöhlt würde. Werter Herr Hahner, das Vertrauen der Bürger+innen in die Aufklärungswilligkeit der SPD in Sachen Thaler ist längst unterhöhlt. Den Gemeinderäten, welche die Informationen weitergegeben haben, sei gedankt. Ohne diese Indiskretionen würden die Echinger Bürger immer noch im Dunkeln tappen und wilden Spekulationen wäre Tür und Tor geöffnet.

Die Nibelungentreue zum Heilsbringer Thaler scheint bei manchen Leuten schwerer zu wiegen als der Verrat an den Echinger Bürger*innen, der mit einer weiteren Vertuschung der Sachverhalte begangen würde.
Die Parole von Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg endet: Die Sozialdemokraten!

Annette und Dr. Andreas Erb

Lesermail verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.