Beim Wachsen zusehen

Im Kundenrestaurant von Ikea werden jetzt die Kräuter für die Küche in vertikalen Farmen im Restaurant gezüchtet. „Ziel ist es, die Mitarbeitenden und Kunden zu einem gesünderen und nachhaltigeren Lebensstil zu inspirieren“, heißt es in einer Mitteilung des Möbelhauses.

Die Besucher können den Pflanzen dort in vertikalen modularen Instore-Farmen beim Wachsen zusehen. Die lokal gezüchteten frischen Kräuter wie Dill, krause Petersilie, Minze, Schnittlauch und italienisches Basilikum kommen dann in die Gerichte in den Restaurants.

Ikea kooperiert dabei mit der modularen Farmtechnologie von „Infarm“, mit der Farmen in variablen Größen aufgestellt werden können. Das globale Unternehmen setzt auf vertikalen Anbau von Pflanzen in kontrollierter Umgebung und verbraucht dabei nach eigenen Angaben 95 Prozent weniger Wasser und Bodenfläche als die industrielle Landwirtschaft und kommt ohne chemische Pestizide aus. 

2021 aßen über 2,5 Millionen Menschen in den Ikea-Restaurants in Deutschland. Die Kräuterzucht wird nun an drei Standorten gestartet, darunter Eching.

Lesermail verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.