Wie kommt man an Wohnungen?

Parallel zu den Vorarbeiten, die anstehenden Neubaugebiete baureif zu machen, werden im Rathaus gerade die Vergabekriterien für Erbpachtgrund und für Wohnungen vorbereitet. Im Neubaugebiet an der Böhmerwaldstraße sollen sieben Grundstücke in Erbpacht vergeben werden.
Die Berechnung der Vergabekriterien hatte ergeben, dass ein formal korrekter Erbpachtzins teurer käme als die Finanzierung von Eigentum. Überlegt wird nun, wie die Kriterien legal und verhältnismäßig umgemodelt werden können, dass ein akzeptables Ergebnis herauskommt.
Angesichts des momentanen Zinsniveaus ist das Modell Erbpacht ohnehin nicht der Renner. Bei der Informationsveranstaltung der Gemeinde zum Wohnbaumodell hatten sich von gut 300 Anwesenden etwa 20 für Erbpacht interessiert. Für die Neubaugebiete Eching-West und Dietersheim Süd-Ost muss der Gemeinderat auch erst noch festlegen, wie viele und welche Grundstücke in Erbpacht vergeben werden.
An der Böhmerwaldstraße werden auch Wohnblöcke für Miet- und Eigentumswohnungen entstehen, in Eching-West einige Wohneinheiten in bescheidenerem Umfang. Die Wohnungen an der Böhmerwaldstraße sollen zu einem Drittel von der Gemeinde selbst gebaut werden mit staatlicher Wohnungsbauförderung und dann günstig vermietet, ein Drittel an eine Genossenschaft gehen und ein Drittel an einen Investor, der von seinem Bestand dann wiederum ein Drittel vergünstigt veräußern muss.
Die Details dieser Regelungen und die Vergabekriterien für die vergünstigten Wohnungen werden gerade erarbeitet. Im September wird sich zudem eine weitere Genossenschaft im Gemeinderat vorstellen, die das Projekt realisieren möchte.

 

Lesermail verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.