Generationswechsel bei „form + spiel“

Einen Generationswechsel gibt es im Fachgeschäft „form + spiel“ im Ladenzentrum „Alter Wirt“. Inhaberin Margit Nischwitz-Matschke, die den Laden vor über 30 Jahren begründet hatte, geht mit 70 in Ruhestand, ihre Nichten Amelie und Marie-Luise Burglechner führen das Traditionsgeschäft fort. Im Januar gibt es nun Abverkauf mit Preisnachlässen, im Februar ist eine Umbaupause und im März eröffnet „form + spiel“ neu.

„form + spiel“ wurde am 5. September 1987 an der Oberen Hauptstraße auf 35 Quadratmetern eröffnet, wenig später folgte ein Umzug ans Ostende des Ladenzentrums „Alter Wirt“ und 1998 in das westliche Entrée des Ladenzentrums, wo zuvor ein Schreibwarenladen angesiedelt war. 115 Quadratmeter Verkaufsfläche mit Schaufensterfronten an drei Seiten machen hier den Laden aus.

„Mit viel Freude“ habe sie das Geschäft geführt, sagt Nischwitz-Matschke. Neben dem Angebot sei ihr vor allem „der Umgang mit den Kunden wichtig“ gewesen. Und die Echinger seien auch „sehr treu“, hat sie erleben können. „Meinen Kunden zu sagen, dass ich aufhöre, das war anfangs sehr schmerzhaft“, erzählt sie. Mittlerweile aber verspüre sie „keinerlei Wehmut“.

Lesermail verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.