Zusätzliche Hortplätze

Der unerwartet große Andrang auf Hortplätze 2019/20 kann nach Angaben der Gemeindeverwaltung bewältigt werden. Im Kinderhaus „Sonnenschein“ soll eine weitere Hortgruppe eingerichtet werden, derzeit liefen die Vertragsabschlüsse mit dem benötigten Personal. Und im „Haus des Kindes St. Andreas“ gebe es heuer ein Projekt, das die befristete Aufnahme zusätzlicher Hortkinder ermögliche.

Die Lücke sei „schon überraschend“ gekommen, sagte Bürgermeister Sebastian Thaler vor dem Gemeinderat, gegenüber den Anmeldequoten der vergangenen Jahre habe es „deutlichen Mehrbedarf“ gegeben,  Jetzt will sich die Gemeinde wieder besser gegen derartige Überraschungen wappnen: Auf Antrag der SPD soll eine neue mittelfristige Bedarfsanalyse erstellt werden.

Die SPD hat gefordert, mit einer Bedarfsanalyse wieder „die Grundlage für gezieltes mittel- und langfristiges Handeln“ zu schaffen. Eine derartig perspektivische Planung war vor Jahren mal erstellt worden, damals unter anderem mit der Konsequenz, dass in Dietersheim und an der Unteren Hauptstraße in Eching neue Kindertagesstätten errichtet wurden. Seither wurde diese Analyse aber nicht mehr fortgeschrieben.

Offen blieb bei der einstimmigen Beschlussfassung im Gemeinderat lediglich, wer diese Analyse erstellen soll. Für eine externe Vergabe erwartet das Rathaus Kosten von rund 20.000 Euro, was allseits als etwas überzogen angesehen wurde. Mehr als eine Zusammenstellung der Kinderzahlen plus einer gefühlten Prognose des Zuzugs durch die Neubaugebiete werde die Gemeindeverwaltung allerdings nicht leisten können, sagte der Bürgermeister.

Eine fundierte Analyse müsste aber auch aktuelle Tendenzen der Nachfrage nach den verschiedenen Angeboten berücksichtigen. Der Beschluss lässt nun offen, wie und in welchem Umfang das Grundlagenpapier erarbeitet wird.

Lesermail verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.