Hirschmann wechselt zur FDP

Die fraktionslose Gemeinderätin Dr. Irena Hirschmann ist der FDP beigetreten. Hirschmann war 2014 für die „Bürger für Eching“ in den Gemeinderat gewählt worden, aber 2016 aus der Gruppierung ausgetreten. Die FDP hatte es 2014 als einzige von sieben kandidierenden Gruppierungen nicht in den Gemeinderat geschafft.

Damit hat die engagierte Hirschmann auch wieder ein Forum, bei der Kommunalwahl 2020 erneut zu kandidieren. „Sie wird unsere Kandidatenliste für die Kommunalwahl 2020 verstärken“, kündigte Ortsvorsitzender Heinz Müller-Saala an.

Hirschmann war schon 2002/03 ein Jahr für die SPD im Gemeinderat, hatte sich damals aber aus freien Stücken zurückgezogen und die SPD verlassen. 2010 gehörte sie zu den Gründungsmitgliedern der „Bürger für Eching“, war deren Bürgermeisterkandidatin und Fraktionsvorsitzende, ehe sie die Gruppierung im Streit verließ.

„Ich möchte weiterhin eine starke Stimme für die Echinger sein und diese Chance sehe ich bei der FDP“, sagte Hirschmann zu ihrem Wechsel. In der FDP herrsche „eine offene Diskussionskultur, bei der alle Meinungen gehört werden“. Parteigremien oder Versammlungen der Echinger FDP wären allerdings seit Jahrzehnten nicht mehr in Erscheinung getreten. Lediglich zu den Kommunalwahlen präsentiert die Partei regelmäßig eine Liste.

„Nahe“ gekommen sind sich Hirschmann und Müller-Saala in den Ausschusssitzungen des Gemeinderats, wo Müller-Saala als Berichterstatter für das „Echinger Forum“ ebenso in jeder Sitzung als Beobachter präsent ist wie Hirschmann, die keinem Ausschuss angehört, aber alle als Zuseherin besucht; zuletzt saßen sie dabei immer wieder nebeneinander.

Beim Parteibeitritt: (v. li.) FDP-Kreisvorsitzender Dr. Martin Alberti, Hirschmann und Ortsvorsitzender Müller-Saala.

(hierzu einige Gedanken)

 

Lesermail verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.