„Lieber qualitätvoll als eilig“

Es würde eine historische Erweiterung, der geplante Ausgriff des Gewerbegebietes Ost über die Bahnlinie hinaus nach Norden. Ganz so rasch wie geplant wird es damit allerdings nichts werden. Der Gemeinderat und der eingeschaltete Gewerbeentwickler sind sich noch nicht über die optimale Gebietsstruktur einig geworden.

Man wolle „nichts über’s Knie brechen“, sagte Bürgermeister Sebastian Thaler auf Anfrage, und das Gebiet „lieber qualitätvoll als eilig entwickeln“. In einer erneuten Verhandlungsrunde im Gemeinderat hinter verschlossenen Türen sollte nach den ursprünglichen Fahrplänen schon das Konzept verabschiedet werden, so dass bereits im kommenden Jahr das Genehmigungsverfahren hätte starten können.

Davon sei man nun aber wieder abgerückt, weil „der Mix noch nicht passt“, wie der Bürgermeister sagte. Weiterhin möchte der Gewerbeentwickler Logistikunternehmen in einem Maß ansiedeln, das der Gemeinderat nicht tolerieren will.

 

Lesermail verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.