Taiwan lernt von Eching

Das ASZ wird zum Exportschlager nach Taiwan. Kein halbes Jahr nach dem Besuch einer taiwanesischen Fachdelegation waren am Freitag schon wieder 30 Besucher aus dem fernöstlichen Land auf Informationstour im Mehrgenerationenhaus.

Die Delegation einer gemeinnützigen Organisation interessierte sich für Mobile Dienste, Betreutes Wohnen, Alltagsunterstützung und das MehrGenerationenHaus. Mit Dolmetscherin unterstützt wurde die Reisegruppe zwei Stunden mit Erläuterungen und Führung bedacht. Sie verabschiedeten sich mit einer großherzigen Spende.

Bürgermeister Sebastian Thaler begrüßte die Besucher, Gertrud Wucherpfennig, die Vorsitzende des Trägervereins „Älter werden in Eching“, und ASZ-Geschäftsführerin Siglinde Lebich erklärten den Betrieb. Nach Eching ging es für die Taiwanesen weiter in die Schweiz und nach Hessen.

Lesermail verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.