„Um die Gemeinde verdient gemacht“

Mit der Bürgermedaille wurden beim Neujahrsempfang der Gemeinde Irene und Franz Nadler sowie Klemens Seemüller ausgezeichnet. Die Gemeinde würdigt damit Persönlichkeiten, die sich „in besonderer Weise um die Gemeinde verdient gemacht haben“.

Fünf Jahre nach der großen Flüchtlingswelle ehrte die Gemeinde dabei mit Franz und Irene Nadler zwei Dietersheimer, die sich herausragend für die Flüchtlinge in der Dietersheimer Unterkunft engagiert haben.

„Mister Franz“ sei den Menschen „Vater, Bruder, Helfer, Freund“, zitierte Bürgermeister Sebastian Thaler in seiner Laudatio den Titel eines SZ-Berichts über Nadler. Der sagte, die Würdigung gebühre vielen Dietersheimern, die die Menschen „mit großer Toleranz und sehr viel Freundlichkeit aufgenommen haben“.

Irene Nadler ist zudem seit 45 Jahren ehrenamtlich im Ortsnachrichtenblatt „Echinger Forum“ engagiert, lange Jahre auch als Vorsitzende.

Klemens Seemüller war 43 Jahre in der Feuerwehr Eching aktiv, davon 35 Jahre in Führungsgremien. 18 Jahre gehörte er für die CSU dem Gemeinderat an. Als ihn der Bürgermeister über die Ehrung informiert habe, sei er „ganz baff“ gewesen, erzählte Seemüller in seiner launigen Art, aber nachdem er dann über seinen vielfältigen Einsatz für das Gemeinwesen nachgedacht habe, „hab ich mir gesagt: Vielleicht hat er doch recht“.

Bei der Ehrung: (v. li.) Klemens Seemüller, Bürgermeister Thaler, Franz und Irene Nadler.

Lesermail verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.