‚Pure Cuisine‘ im Bürgerhaus

Die neuen Wirte im Bürgerhaus kochen seit Jahren regelmäßig für das Haus. Seit der Schließung der Gastronomie 2011 gehört „Gavesi“ von Inhaberin Monika Kretsch zu den regelmäßigen Caterern im Bürgerhaus. Mit ihrem Geschäftsführer Benjamin Gütt eröffnet sie Ende April im Bürgerhaus das Restaurant „pure Cuisine“.

„Wir kennen die Qualität und wissen sie zu schätzen“, sagte Bürgermeister Sebastian Thaler am Mittwoch zur Vorstellung der neuen Wirte. „Gavesi“ hat witzigerweise 2013 auch schon die Feier zur Wiedereröffnung bewirtet. Das vorerst letzte Catering war beim Inthronisationsball der Narrhalla Heidechia Anfang Januar.

Eröffnet werden soll nun Ende April, idealerweise zur Frühjahrsschau der „Echinger Fachbetriebe“ am 25./26. April. Aktuell sind immer noch die Handwerker im Haus, Küche und die dazugehörigen Anlagen im Keller werden gerade modernisiert.

Gutbürgerliche, natürliche Küche, verspricht Geschäftsführer Gütt für das Lokal. Basis sei die heimische Speisekarte, aber man werde „nicht ganz traditionell“ kochen, kündigt er an, „mit leichten Abwandlungen“. Klarer Fokus liege auf der regionalen Frische, eine kleine, aber vielfältige Speisekarte werde mit hochwertigen Zutaten von örtlichen und regionalen Betrieben bestückt.

Monika Kretsch ist Steuerfachangestellte und 2004 über die Insolvenzverwaltung eines Caterers in das Metier gerutscht, das sie seither zu ihrer Berufung gemacht hat. Vor der Renovierungspause des Bürgerhauses hatte sie schon für die Bewirtung beworben, allerdings waren die damaligen Pachtvorstellungen im Rathaus für sie unerschwinglich. So eröffnete sie 2011 zum Catering das gleichnamige Lokal „Gavesi“ in Ismaning, das sie nun für Eching verlässt.

Benjamin Gütt wurde in der Schweiz zum Koch ausgebildet und hat dann in mehreren Ländern gekocht, ehe er 2013 noch ein Studium des Hotelmanagements anhängte. In der Folge arbeitete er in Berlin für eine online-Plattform für Catering, die auch „Gavesi“ nutzt. 2018 stieg er bei Monika Kretsch ein.

Im Herbst vergangenen Jahres schien die Gemeinde mit einem Pächter handelseinig, daraufhin ließ der Gemeinderat die Küchenanlagen für kalkulierte Kosten von 140.000 Euro modernisieren. Der Kontakt hat sich allerdings im Sande verlaufen, dafür kam nun die Liaison mit Monika Kretsch zustande.

Komplett erneuert worden war bei der Sanierung 2011f übrigens die Gaststube im Bürgerhaus mit maximal 65 Plätzen. Das Mobiliar stand seither ungenutzt im Raum und wird jetzt erstmals hergenommen. Angelegt wurde seinerzeit auch ein Zugang zum potentiellen Biergarten, der bei passender Witterung unverzüglich westlich des Hauses eröffnet werden soll.

Bezüglich der Öffnungszeiten wollen die neuen Betreiber sondieren, was in Eching nachgefragt ist. Geplant ist, dass fünf Tage geöffnet sein wird, es gibt Mittagstisch mit eigenen Mittagsmenüs und Abendkarte. Das Kernteam von „Gavesi“ kommt mit nach Eching, Servicekräfte werden jederzeit noch gesucht. In der Küche des Bürgerhauses wird künftig auch das Catering des Unternehmens hergerichtet, das als zweites Standbein erhalten bleibt.

Lesermail verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.