An der Tabellenspitze geht der Trainer

Ein paar Tage nach der Hauptversammlung hat der TSV Eching die sportlich wichtigste Nachricht nachgereicht. Zum Saisonende wird Trainer Gerry Lösch den Verein verlassen. Lösch ist jetzt in der dritten Saison in Eching und ist aktuell mit der Mannschaft Tabellenführer der Bezirksliga.

Als Begründung schreibt der Verein, man habe sich mit dem Coach nicht auf die Planungen für die neue Saison verständigen können: „Die Vorstellungen zu weiteren Spielerverpflichtungen, zu der Talententwicklung aus dem Jugendbereich, zum finanziellen Engagement des Vereins und zum Thema Jobgarantie für die Trainer waren nicht in allen Punkten kompromissfähig.“

Im Klartext heißt dies, dass Lösch insbesondere im Aufstiegsfall neue Spieler gefordert hatte. „Wir brauchen drei, vier neue Spieler für die kommende Saison“, betonte er, für die Landesliga vor allem „gestandene Spieler, die wissen, wie der Hase läuft.“

Der Verein habe sich aber auf keine finanziellen Kraftakte einlassen wollen, betonte Teammanager Alexander Strecker: „Wir wollen nicht dahin, wo Eching schon mal war.“ Weiterhin wolle man vorrangig auf den eigenen Nachwuchs setzen. „Wenn wir aufsteigen, sollen die Jungs auch zum Zug kommen, die das erreicht haben“, sagte Strecker.

In der Rückrunde soll dennoch gemeinsam der Aufstieg realisiert werden. „Wir stellen die Mannschaft ja nicht schlechter ein, nur weil wir nach der Saison gehen“, versicherte Lösch.Auch Co-Trainer Dennis Magro wird mit Lösch gehen.

„Schade, wir hätten gerne mit den beiden weiter gemacht“, heißt es in der vom Vorsitzenden Rudi Haucke unterzeichneten Erklärung, „wir schätzen Ihre Arbeit.“ Der Verein sei aber „nach der Klärung der einvernehmlichen Trennung sofort in die Trainersuche eingestiegen“. Man habe auch bereits einen Nachfolger für 20/21 parat, mit dem nur noch Details zu klären seien.

Lesermail verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.