Geld für KiTa’s retour

Seit Mitte März sind die Kindertagesstätten geschlossen – bloß die Gebühren werden weiter fleißig abgebucht. Dies sei ein rein buchungstechnisches Problem, versicherte Bürgermeister Sebastian Thaler im Gemeinderat. Von rückwirkend April bis mindestens Ende Juni sind alle Kinderbetreuungsstätten kostenfrei.

Kinderkrippen, Kindergärten, Horte, Mittagsbetreuung und das Tagesmütterprojekt „Kind im Fokus“ sind vorerst in diesen drei Monaten allesamt kostenfrei. Die Gemeinde und alle freien Träger der Einrichtungen am Ort hatten im April die Gebühren noch turnusmäßig abgebucht, weil es keine bayernweite Regelung zum Umgang mit den Elternbeiträgen gab.

Nachdem der Freistaat zugesagt hat, die Gebühren für drei Monate zu übernehmen, sollen die April-Gebühren rückerstattet werden. „Dies ist ein faires Signal an die Eltern“, lobte der Bürgermeister die Vorgabe aus München.

Für die Monate Mai und Juni würden nun keine Gebühren mehr abgebucht oder in Rechnung gestellt, schilderte Thaler. Bei externen Trägern könne es aufgrund deren Buchungsläufen vorkommen, dass die Gebühren für Mai noch abgebucht würden. Diese würden dann aber analog zum April wieder rückerstattet.

Lesermail verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.