Malenke und Eckert werden Stellvertretende Bürgermeister

Stefanie Malenke (SPD) soll bei der Konstituierenden Sitzung des Gemeinderats am Dienstag als Zweite Bürgermeisterin vorgeschlagen werden, Leon Eckert (Grüne) als Dritter Bürgermeister. SPD, Grüne und die gemeinsame Fraktion von „Bürgern für Eching“ und „Echinger Mitte“ haben sich laut einer gemeinsamen Mitteilung auf diese Personalien verständigt.

Wenn sich die vier Gruppierungen einig sind, vereinen sie zusammen mit dem Bürgermeister 14 von 25 Stimmen im Gemeinderat auf sich, so dass die Wahl nach diesem Vorschlag erfolgen dürfte.

Beide künftigen Stellvertreter von Bürgermeister Sebastian Thaler sind 2014 neu in den Gemeinderat eingezogen. Bei der Wiederwahl 2020 erzielte Malenke das beste individuelle Ergebnis ihrer SPD und Eckert das drittbeste Ergebnis aller Gemeinderäte; mit der mathematischen Einschränkung, dass sein Name doppelt auf der Grünen-Liste stand.

Mit einer Wahl von Stefanie Malenke würde Günzenhausen zum ersten Mal seit der Eingemeindung 1978 einen Stellvertretenden Bürgermeister in Eching stellen – ein historischer Moment für die nördlichen Gemeindeteile nach 42 Jahren!

Zuletzt waren Thalers Stellverteter Otmar Dallinger (FW) als Zweiter und Thomas Kellerbauer (CSU) als Dritter Bürgermeister, die beide noch 2014 als Stellvertreter von Josef Riemensberger (CSU) gewählt worden waren. Dass bei der Zusammenarbeit in diesem Trio vernehmlich Sand im Getriebe war, blieb unübersehbar.

Thaler sagte im Vorfeld der Konstituierenden Sitzung denn auch, er wünsche sich nun „Stellvertreter, mit denen ich gut zusammenarbeiten und mich auch guten Gewissens vertreten lassen kann“.

Ein Lesermail

Lesermail verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.