Vorbereitung auf den Neustart

Auch nach der Erlaubnis des Bayerischen Kabinetts vom Dienstag, wonach ab 30. Mai Präsenzangebote der Erwachsenenbildung wieder geöffnet werden dürfen, wird nicht am Tag darauf das Vhs-Semesterprogramm weitergehen. „Das bedeutet nun leider noch nicht, dass ab dem 31. Mai wieder der Kursbetrieb da aufgenommen werden kann, wo er vor über zehn Wochen unterbrochen werden musste“, betont Vhs-Leiterin Doris Fähr.

Zwar läge ein Hygieneplan für die Vhs Eching auf Basis der Empfehlungen des Landesverbandes „fertig in der Schublade“, so Fähr, noch sei aber nicht bekannt, wie das im Beschluss des Kabinetts genannte Hygienekonzept aussehen wird.

Mit der Gemeinde müsse dann abgeklärt werden, welche gemeindlichen Räume und Hallen wann und wie wieder nutzbar sein werden. „Wir müssen uns also noch etwas in Geduld üben, bevor der erste Kurs wieder in den gewohnten Räumlichkeiten durchgeführt werden kann“, bedauert Fähr.

Weiterhin stehen allerdings die Online-Kurse der Vhs zur Verfügung und die Auswahl wird laufend erweitert. Dazu baut die Vhs gerade für Sommer ein intensives Outdoor-Programm auf. Infos immer aktuell auf www.vhs-eching.de.

Die gestoppten Kurse von diesem Semester wurden mittlerweile abgeschlossen und werden gerade abgerechnet. Die Kursleiter bekommen demnach das anteilige Honorar ausbezahlt und den Teilnehmern wird die restliche Kursgebühr zurückerstattet.

So solle „jeder einzelne Kurs auf den Prüfstand gestellt werden, um zu beurteilen, wie er unter den gegebenen Umständen fortgeführt oder wieder gestartet werden kann“, schildert die Leiterin.

Lesermail verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.