Bürgersaal, neuer Anlauf

In der Planung des künftigen Günzenhausener Feuerwehrhauses wird weiterhin als Option ein Bürgersaal vorgesehen. Trotz zweimaliger Ablehnung im Gemeinderat ist die Planungsalternative weiterhin akut. Offenbar hat sich bei der jüngsten internen Vorbesprechung jetzt auch die Feuerwehr selbst nicht mehr ablehnend gezeigt.

Im Gasthof Grill wird es definitiv keinen Versammlungssaal mehr geben. Die Option, neben der Gaststätte einen neuen Saal zu bauen, wird im Rathaus sehr skeptisch gesehen.

Sowohl die räumlichen Gegebenheiten als auch die Anforderungen des Denkmalschutzes dürften die Pläne eher kompliziert gestalten. Bürgermeister Sebastian Thaler sagte auf Anfrage, diese Variante sei „mit vielen Fragezeichen verbunden“.

Beim Neubau des Feuerwehrhauses gab es seit jeher Initiativen, einen öffentlichen Saal mit vorzusehen, was aber im Gemeinderat zweimal abgelehnt wurde; jeweils freilich mit Rücksicht auf die Gaststätte, der nicht das Wasser abgegraben werden sollte.

Auch hatte sich die Feuerwehr bislang wenig aufgeschlossen für eine öffentliche Nutzung in ihrer Anlage gezeigt. Dies scheint sich in der internen Zusammenkunft zur Vorstellung erster Planskizzen des neu beauftragten Architekturbüros nun anders angehört zu haben.

Im Juli sollen die Pläne mit und ohne Bürgersaal im Gemeinderat vorgestellt werden. Dann wird es auch um Abstriche am Raumprogramm gehen.

Lesermail verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.