Kompensation für entgangenen Überschuss

Für entgangene Gewerbesteuereinnahmen im Gefolge der Pandemie-Maßnahmen erhält das Rathaus 840.000 Euro aus einem staatlichen Kompensationstopf.

Dabei hat Eching rein buchhalterisch gar keine Einbußen, denn die Gewerbesteuereinnahmen werden höchstwahrscheinlich die im Haushaltsplan kalkulierte Marke von 10,5 Millionen Euro übertreffen. Allerdings wäre „ohne Corona“ der Eingang wohl noch deutlich höher gelegen.

Gemeindekämmerin Andrea Jensen hatte schon zum Halbjahr geseufzt, dass 2020 „ein wirklich gutes Gewerbesteuerjahr werden hätte können“. Die gemittelte staatliche Ersatzzahlung kompensiert jetzt etwas von den entgangenen Überschüssen.

Lesermail verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.