Schalldämpfer für den Bürgersaal?

Kann der Dietersheimer Bürgersaals für Feiern und Veranstaltungen nachgerüstet werden? Bei den anstehenden Bauarbeiten an Feuerwehrhaus und den Sanitäranlagen des Bürgersaals soll auch eine Nachrüstung der Schalldämmung versucht werden, entschied der Bauausschuss des Gemeinderats.

Der rund 30 Jahre alte Saal ist seit geraumer Zeit wegen Lärmschutz für die Nachbarbebauung für die einst dort geplanten Festivitäten gesperrt. Vom Landratsamt sind lediglich „seltene Ereignisse“ im Saal genehmigt, die auf maximal zehn im Jahr limitiert sind.

Bei den Bauvorbereitungen für die Sanierungs- und Umbaumaßnahmen hat das Rathaus nun die reale Lärmbelastung messen lassen, was zum Ergebnis kam, dass die Richtwerte teils massiv überschritten würden. Die Auflagen seien also gerechtfertigt, bilanzierte das Gemeindebauamt.

Einzige Lösung wäre demnach, die Schalldämmung zu verbessern, so dass die Lärmwerte auf das reguläre Maß gedimmt würden. Die Schallschutz-Analyse prophezeit „umfangreiche bauliche Schallschutzmaßnahmen“, ohne die allerdings zu beziffern.

Während sich die Gemeindeverwaltung da skeptisch zeigte und empfahl, „keine baulichen Veränderungen zur schalltechnischen Verbesserung durchzuführen“, wollte der Ausschuss nicht so rasch aufgeben. Vor Baubeginn solle diese Option konkret geprüft und mit Kosten hinterlegt werden, so der Auftrag.

Gegenüber den ursprünglichen Plänen wurde noch der Zugang zu den Toiletten vom Thekenbereich weg versetzt. Erwartet werden Kosten von etwa einer halben Million Euro.

Lesermail verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.