Weg in den Bundestag geebnet

Auf der Wahlliste der bayerischen Grünen zur Bundestagswahl ist Gemeinderat Leon Eckert auf Platz 18 gesetzt worden. Das hieße, dass er bei einem Wahlergebnis seiner Partei im Rahmen der momentanen Prognosen im September in den Bundestag einziehen würde.

„Ich freue mich unglaublich über das Vertrauen“, sagte der 25jährige, „damit habe ich die realistische Chance, für unsere Region in den deutschen Bundestag einzuziehen.“ Aktuell haben die bayerischen Grünen elf Abgeordnete in Berlin, damals mit einem Wahlergebnis von 8,9 Prozent. Eine Verdopplung dieses Prozentergebnisses scheint derzeit realistisch und damit auch in etwa eine Verdopplung der Sitze, was für Eckert reichen würde.

Den prominenten Platz gleich bei seiner ersten Bewerbung erreichte der Echinger, weil er als Spitzenkandidat der Grünen Jugend nominiert war, was bei den Grünen traditionell eine Spitzenposition auf der Liste bedeutet.

Über 300 Delegierte wählten die Kandi0datenliste am Sonntag digital. Eckert bewarb sich für Platz 18 und wurde gegen vier Mitbewerber nominiert.

Lesermail verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.