Wohnbaumodell wird empfindlich teurer

Für die Berechnung der Baulandpreise im Wohnbaumodell für Eching-West und Dietersheim Süd-Ost müssen bereits die Bodenrichtwerte von 2020 angesetzt werden. Bei der Anpassung der Vergabekriterien an den Auftrag des Bürgerentscheids am Dienstag berichtete Bürgermeister Sebastian Thaler, das Landratsamt habe in dieser Woche den neuen Richtwert veröffentlicht, der damit bindend sei.

Damit steigt der Quadratmeterpreis ohne Erschließungskosten für Eching-West von 810 Euro auf 990 Euro, für Dietersheim Süd-Ost von 900 Euro auf 1098 Euro. Der Erbbauzins von 1,5 Prozent beträgt nun in Eching-West 14,85 Euro statt 12,15 Euro, in Dietersheim 16,47 Euro statt 13,50 Euro.

Mit einer Gegenstimme von Christoph Gürtner wurde nach intensiver Diskussion einmütig beschlossen, trotz der neuen Situation beim Abschlag von 40 Prozent zu bleiben. Die Kommunalaufsicht im Landratsamt hatte 20 Prozent Abschlag empfohlen und 40 Prozent als äußerst zulässiges Maximum skizziert.

Das Bewerbungsverfahren, das unter den jetzt verworfenen Bedingungen schon gelaufen war, wird nun neu gestartet. Bis 29. Oktober läuft dann die Bewerbungsfrist. Zur Vergabe hat der Gemeinderat einen Ausschuss mit fünf Mitgliedern eingesetzt.

Lesermail verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.