Kleiner Eingriff statt Totalumbau?

Eine einfachere Optimierung der Kreuzung Hauptstraße/Paul-Käsmaier-/Dietersheimer Straße hat Norbert Lichtenfeld vorgeschlagen. Anstelle des aufwändig geplanten Umbaus regt er eine Optimierung der Verkehrslenkung plus neuer Gestaltung der Zufahrtsstraße von der Autobahnbrücke zur Hauptstraße an.

Auch damit könne das Hauptproblem des Staus von der Autobahnbrücke in Richtung Paul-Käsmaier-Straße entzerrt werden, erwartet er. Zudem würde die einfache Lösung Nachteile der „großen Lösung“ vermeiden, wie etwa die Schlechterstellung von Radfahrern und Fußgängern.

Die Gedanken und eine Skizze dazu von Norbert Lichtenfeld stehen hier.

2 Lesermails

  1. Ganz so einfach ist das nicht, den Geradeaus-Verkehr auf die linke Spur zu legen. Wenn man dort fährt, was z.B. schon passiert, wenn ein Auto vor einem rechts abbiegt und der nachfolgende dann leicht nach links ausweicht, um nicht warten zu müssen, ist er fast direkt auf der selben Spur, wie die Linksabbieger, die einem von der Richtung Tankstelle entgegen kommen.

    Man muss also ein kleines S fahren, um nicht mit dem Gegenverkehr in Konflikt zu kommen. Als Dauerlösung meiner Meinung also nicht geeignet.

    1. Ich gebe Ihnen Recht, was die derzeitige Situation angeht. M. E. ist die von Ihnen angesprochene Linksabbiegespur V-förmig und daher an der Haltelinie zu breit. Um die Situation auch heute schon zu verbessern, sollte sie auf maximal 3,0 m verringert werden.

      Freundliche Grüße
      Norbert Lichtenfeld

Lesermail verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.