Weiter warten auf die Kreuzung

Die Optimierung der zentralen Kreuzung von Haupt- und Paul-Käsmaier-Straße am östlichen Ortseingang wird weiter hinausgeschoben. Das federführende Staatliche Bauamt habe aktualisierte Verkehrsgutachten für die Maßnahme gefordert, berichtete Bürgermeister Sebastian Thaler bei der Bürgerversammlung, erst danach wolle man in die Planung einsteigen.

Damit sei eine Umsetzung 2022 nicht mehr realisierbar, die Maßnahme müsse auf 2023 verschoben werden. Auch die Gemeinde hat neue Hausaufgaben, nachdem ein Anliegergrundstück den Eigentümer gewechselt habe, so dass neue Abtretungsverhandlungen nötig würden.

Die Gemeinde fordert das Projekt schon seit 2018, wurde aber immer wieder verströstet.

Lesermail verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.