100.000 Euro für Wünsche

Der Bürgerhaushalt geht in die dritte Auflage. Und weil 2020 und 2021 das Forum für Bürgerwünsche schon zweimal ausgefallen war, gibt es heuer die doppelten Mittel: Ausgaben für 100.000 Euro dürfen beschlossen werden. Im Juli können die Vorschläge eingereicht werden.

Jeder Echinger kann bis 31. Juli maximal drei Vorschläge einbringen. Limitiert ist die Fantasie beim Wünschen nur dadurch, dass für die Umsetzung auch die Gemeinde zuständig sein muss und dass das Budget nicht gesprengt wird.

Kostenintensive Maßnahmen haben so geringere Chancen, da sie gleich einen Großteil des Budgets aufbrauchen und somit weniger Vorschläge zum Zuge kommen können.

Die Vorschläge können dann auf eching.de bewertet und kommentiert werden. Die Rathausverwaltung nimmt dazu einen Realitäts-Check vor, ob die Wünsche auch praktikabel sind und ins Budget passen. Bei der Bürgerversammlung im Herbst wird es dann voraussichtlich eine weitere Abstimmung geben.

Bewertung und Versammlungs-Voting ergeben eine Reihung, über die final der Gemeinderat dann entscheidet. Mit der Umsetzung soll laut Ankündigung aus dem Rathaus heuer noch begonnen werden. Die Modalitäten zur Teilnahme stehen online auf eching.de. Alle Vorschläge müssen unter Namensnennung und schriftlich eingebracht werden.

2 Lesermails

  1. Vielleicht sollte die Gemeinde den Bürgern Papier zur Verfügung stellen, damit die Vordrucke auch ausgedruckt werden können. Für wirkliche Digitalisierung scheint es ja nach wie vor nicht zu reichen.

    Wo bleibt eigentlich die neue Website? Vielleicht entsteht ja damit ein Hauch von Aufbruchsstimmung in das 21 Jhd.

    1. In irgendeinem Bericht 2021 hatte ich gelesen, dass die Umsetzung der neuen Homepage „im nächsten Jahr“ erfolgt. Das ist ja nun erst zur Hälfte rum – vielleicht wird es ein Weihnachtsgeschenk.

      Es ist mir absolut bewusst, dass eine neue Homepage durchaus Jahre dauern kann, ich habe das selber mal für eine Firma umsetzen müssen – aber eine Information von Seiten der Gemeindeverwaltung wäre tatsächlich ein toller Fortschritt.

Schreibe einen Kommentar zu Andreas Vierthaler Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.